Leichte Sprache

Bei der Lebenshilfe gibt es immer wieder Neuigkeiten.
Hier finden Sie Informationen, Berichte und Fotos. 

Bigband erspielte 11.100 Euro für Menschen mit Behinderung

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Freude beim Vorstand und Kuratorium der Stiftung Lebenshilfe Kreisvereinigung Mettmann war groß, als der offizielle Scheck von Tourmanager Johannes M. Langendorf an Frau Reinhold-Dünchheim kurz vor dem Konzert überreicht wurde. Ein Erlös von 11.100 Euro kam durch den Kartenverkauf zusammen. „Wir danken allen Besuchern für ihr Kommen, denn sie haben maßgeblich zu dem Erfolg beigetragen. Unserer besonderer Dank gilt der Bigband der Bundeswehr und allen Unterstützern dieses Abends“, so Reinhold-Dünchheim. Zu den Unterstützern des Konzerts zählen die Sparkassen im Kreis Mettmann, die SAP Deutschland SE & Co. KG, das Autohaus Sahm und das Weihnachtsmarkt Team der Kirchengemeinde Sankt Peter und Paul.

Die Stiftung hatte gerade knapp drei Monate Zeit die Karten zu verkaufen. Unterstützung erhielt sie von Bürgermeister Klaus Pesch, der die Schirmherrschaft für das Konzert übernommen hatte. Die Vorstandsmitglieder und Kuratoriumsmitglieder legten sich ebenfalls ins Zeug. „Wir hatten eine gute Unterstützung der örtlichen Presse und einen fünfminütigen Fernsehauftritt bei dem Lokalsender Center TV“, so Stephan Brune, Vorstandsmitglied der Stiftung.
Vor dem Konzert freuten sich die zehn Gewinner über einen meet & greet Besuch in der Garderobe der beiden Solisten. Bei einem Glas Sekt und lockerer Atmosphäre beantworteten die Sängerin Susan Albers und der Sänger Marco Matias die eifrigen Fragen der Gewinner.
Das Konzert selbst übertraf dann alle Erwartungen. Bandleader Timor Oliver Chadik moderierte mit einem besonderen Charme und dirigierte seine Bigband durch die zweistündige Show. Das besondere des Konzerts war nicht nur die Spielfreude der gesamten Band und das große Repertoire an Swing, Jazz, Rock und Pop, sondern auch die vielen einzelnen herausragenden, solistischen Beiträge der einzelnen Bandmitglieder.
Die Bigband mit den beiden Solisten Susan Albers und Marco Matias überzeugten in der zweiten Hälfte des Konzerts mit ihrem Stimmvolumen und Liedern von Michael Bublé und Whitney Houston. Seit 2017 stehen beide nun mit der Big Band der Bundeswehr auf der Bühne und erfüllen sich damit den Traum von einem großem Klangkörper, der sprichwörtlichen Showtreppe und weltweitem Tourbetrieb mit einem in Europa einzigartigen Show- und Unterhaltungsorchester. Bei der Zugabe mit Purple Rain von Prince schwankten dann Arme und Feuerzeuge der Zuhörer mit. Das Publikum belohnte das grandiose Konzert mit stehenden Ovationen.

Marco Matias, Susan Albers mit Tourmanager Johannes M. Langendorf

Bürgermeister Pesch als Schirmherr des Benefizkonzerts war genauso begeistert wie alle anderen Zuhörer. „Ein gelungener Abend für einen sehr guten Zweck. Von dem Erlös werden z.B. wichtige Therapien und der Sportbereich finanziert. Vielen Dank für dieses grandiose Konzert.“