Leichte Sprache

Bei der Lebenshilfe gibt es immer wieder Neuigkeiten.
Hier finden Sie Informationen, Berichte und Fotos. 

Sommerfest für Kinder und Jugendliche

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Attraktion des Sommerfests: planschen im Swimmingpool.

Rund 200 Gäste kamen am vergangenen Freitag zum Sommerfest der Frühförderung und des Familienunterstützenden Dienstes (FuD) der Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Mettmann. Für die kleinen Besucher gab es zahlreiche Aktionen, wie Reiten, Swimmingpool und Basteln. Das Sommerfest wurde wie immer im Garten der Familie Weidenfeld veranstaltet.

Im weitläufigen Garten der Familie Weidenfeld fand in Ratingen am Freitag Nachmittag ein fröhliches Sommerfest statt. Mehr als 80 Kinder folgten mitsamt ihren Familien der Einladung der Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Mettmann. Ein Höhepunkt für die kleinen Besucher war auch in diesem Jahr wieder der 33°C-warme Swimmingpool, wo mit allerhand Spielzeug und Schwimmnudeln geplanscht wurde. Auf die Sicherheit im Pool achtete Michael Rückels von der DLRG. Eine weitere Attraktion war das Pferd, auf dessen Rücken die Kinder eine Runde über die Wiese reiten durften. Dieses spendete, wie auch in den vergangenen Jahren, Simone Hofmann, die die Lebenshilfe schon lange unterstützt. Aber auch das Trampolin, der Sandkasten, die Schaukeln und das Bällchenbad erfreuten sich großer Beliebtheit. An der Bastelstation hatten die Kinder die Möglichkeit, sich Namensarmbänder aus Buchstabenperlen zu gestalten und Vorlagen bunt auszumalen. Unzählige verschiedene Fahrzeuge und eine Hüpfburg hatte das Spielmobil „Felix“ der Stadt Ratingen mitgebracht, das extra für das Sommerfest bestellt worden war.

Die Hüpfburg hatte das Spielmobil „Felix“ der Stadt gebracht.

Unter den Gästen waren auch politische Größen aus dem Kreis Mettmann und Ratingen. Mit dabei: Michael Ruppert (stellv. Landrat Kreis Mettmann), Kerstin Griese (MdB), Peter Beyer (MdB), Wolfgang Diedrich (stellv. Bürgermeister Ratingen), Rolf Steuwe (erster Beigeordneter Ratingen), Hannelore Hanning (Fraktionsvorsitzende der FDP Ratingen) und Margret Tombers (CDU Ratingen West). Und auch von lokalen Organisationen kamen Besucher, so zum Beispiel Georg Hoberg mit Ehefrau Karin, Baas der Ratinger Jonges, Greta Kämmer, Schulleiterin der Helen-Keller-Schule und Werner Kleinrahm, von der Aktionsgemeinschaft für Behinderte.

Für das leibliche Wohl sorgten Eltern mit selbstgebackenen Kuchen und Salaten. Am Grill und Getränkestand sowie beim Zeltaufbau und bei der Dekoration half wieder die Grenadier-Kompanie der St.-Sebastiani-Bruderschaft anno 1433 für Ratingen und Umgegend e.V. mit Hauptmann Holger Herrmann. Weitere Ehrenamtliche, zum Beispiel Birgit Auer und andere Mitglieder des katholischen Frauenvereins der Gemeinde St. Peter und Paul, halfen am Kuchenbuffet und beim Kaffeeausschank.

Die Mitarbeiterinnen der Frühförderung haben einen engen Kontakt zu den Familien, die sie meist zu Hause besuchen.