Leichte Sprache

Bei der Lebenshilfe gibt es immer wieder Neuigkeiten.
Hier finden Sie Informationen, Berichte und Fotos. 

Pippi Langstrumpf und Schlümpfe feiern den Sommer

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Auftritt der „Clownschools for Life“ Theatergruppe aus Südafrika.

Am vergangenen Samstag fand in Heiligenhaus im Wohnheim der Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Mettmann das jährliche Sommerfest statt. Die Bewohner hatten das Fest unter das Motto Serienhits gestellt. Dementsprechend waren Mitarbeiter und Bewohner kostümiert und viele Aktionen im Angebot.

„Eins der Highlights war der Auftritt der Pantomime-Gruppe Clownschools for Life aus Südafrika“, berichtet Jörg Dornieden, Leiter des Wohnheims in Heiligenhaus in der Abtskücher Straße. Mit Tanz, Pantomime  und Gesang sorgten die fünf Schauspieler für viel Applaus „Es herrschte richtig gute Stimmung und auch Petrus war mal wieder auf unserer Seite“, erzählt Dornieden weiter. Ein echter Hingucker waren die vielen verschiedenen Kostüme zum Thema Serienhits, die sich Bewohner und Mitarbeiter ausgedacht haben. Jede Wohngruppe hatte sich anders verkleidet: Schlümpfe, Pippi Langstrumpf, Star Trek, Biene Maja und Schwarzwaldklinik.

hintere Reihe, v.l.: Marius Bartos (Geschäftsführung Lebenshilfe) und Jörg Dornieden (Einrichtungsleitung Wohnheim Heiligenhaus) sowie Bewohner mit ihren Kostümen zum Thema Serienhits.

Eingeladen waren alle Bewohner, Angehörigen und Heiligenhauser Bürger – die auch zahlreich erschienen. Ihnen wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten: Gesangseinlage der Mitarbeiter mit umgedichtetem Pippi-Langstrumpf-Lied, Tanzen zu Guter-Laune-Musik von Lebenshilfe-DJ Rainer Schilling sowie viele Aktionen wie Dosen- und Torwandwerfen, Kuscheltiere greifen, Bingo und Bienen basteln. Durch das Programm führte Lebenshilfe-Moderator Peter Schröter, der zwischendurch auch mit selbst gesungenen Liedern die Stimmung anheizte.

Für viel Heiterkeit sorgten Spiele, wie hier Dosenwerfen.

„Es ist immer toll, wie einfach es hier bei uns auf dem Sommerfest ist, ins Gespräch zu kommen“, freut sich Nicole Reinhold-Dünchheim, erste Vorsitzende des Lebenshilfe-Vorstands. „Berührungsängste gegenüber Menschen mit geistiger Behinderung werden hier ganz schnell abgebaut, da viele unserer Bewohner sehr kontaktfreudig sind.“