CDU Frauenunion bringt den Frühling ins Lebenshilfe Wohnheim

Traditionell überreichten 13 Mitglieder der CDU Frauenunion den Bewohnern des Lebenshilfe Wohnheimes Schokohasen und Ostereier.

"Seit 18 Jahren gibt es nun die Tradition", so Ursula Klützke, Vorsitzende der CDU Frauenunion Heilgenhaus. "Als das Wohnheim 1997 an der Abtskücherstr. gebaut wurde, habe ich mir schon überlegt, dass wir uns dort engagieren können." Und so ist eine tolle Tradition entstanden, auf die sich die Bewohner auch zu Weihnachten freuen können. Denn seit drei Jahren gibt es auch die Wunschbaumaktion.

Vom Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) zum Heilerziehungspfleger


„Nach meiner Ausbildung zur zahnarztmedizinischen Fachangestellten habe ich gemerkt, dass dies nicht das Richtige für mich ist“, erzählt Katrin Mosgol (23). Sie befindet sich zusammen mit ihrem Kollegen Arik Radojewski (23) im dritten Ausbildungsjahr zur Heilerziehungspflegerin im Wohnheim der Lebenshilfe Langenfeld am Auguste-Piccard-Weg. „Hier konnte ich soziale Kompetenz entwickeln. Früher habe ich Vieles nicht gewusst. Der Kontakt zu Menschen ist mir wichtig, in einem Büro hätte ich auch keine Freude an der Arbeit.“ Beide Auszubildende haben einen ähnlichen Lebenslauf: Grundschule, Realschule, Berufskolleg, Freiwilliges Soziales Jahr bei der Lebenshilfe.

Anne Frank Schule läuft für den guten Zweck

Der letzte Charity Walk der Anne Frank Grundschule im letzten September war so erfolgreich, dass gleich dreimal für den guten Zweck gespendet werden konnte. Die Schülerinnen und Schüler hatten insgesamt 7000,-€ durch ihren "Walk" von Eltern, Freunden und verschiedenen Geschäftsleuten erhalten. Die Strecken wurden von den Kindern entweder mit 4, 6 oder mit einer Distanz von 8 Kilometern gewählt.

Engagierte „Lebenshelfer“ für einen Spieleabend pro Monat gesucht

Spielen mit Vielen
Es ist Dienstag, 19:30 Uhr im Wohnheim der Lebenshilfe Langenfeld am Auguste-Piccard-Weg 21. Im Aufenthaltsraum im Erdgeschoss sind drei Tische voll besetzt. Etwa 10-15 Bewohner aus dem Wohnheim, den Außenwohngruppen und dem Betreuten Wohnen haben sich mit drei ehrenamtlichen „Lebenshelfern“ versammelt. Die Würfel kullern mit Schmackes über die Tischplatten. „Der Spieleabend jeweils am dritten Dienstag im Monat ist eine willkommene Abwechslung für unsere Bewohner mit geistiger Behinderung“, sagt Erika Kerlin. Sie bildet mit Heinz Raschen und Ilse Hörhammer das ehrenamtliche Betreuungsteam an diesem Abend.

Spannende Spiele in Neuss

Am 21. und 22. März fanden die diesjähriges Tischtennis-Landesmeisterschaften statt. 7 Athleten machten sich mit der Übungsleiterin auf den Weg nach Neuss. Am ersten Tag fanden die Klassifizierungen statt, ca. 7 Vorrunden für jeden und zwar für alle im Einzelspiel. Die Spieldauer war auf vier Minuten begrenzt. Unsere stärksten Spieler hatten sich in die "Königsklasse" katapultiert. " Ich habe bis auf ein Spiel alle Sätze gewonnen", freut sich Naim Boyraoua. Er ist ein starker Spieler und kommt unter "Stress" erst richtig in den Spielfluss. Andreas Uebber verrät, wie er seine Gegner getäuscht hat, alle erlernten Tricks angewandt hat: "Ich habe die Schwachstellen der Gegner genutzt". Angelika Elsner lächelt und erzählt stolz: "Ich bin ruhig geblieben, ist doch nur ein Spiel".