Stadt ehrt Asse der Lebenshilfe

Foto: Hans-Werner Mundt, Text: Ulrich Tröster aus http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/velbert-heiligenhaus-niederberg/stadt-ehrt-asse-der-lebenshilfe

Velbert-Neviges. Alljährliche feierliche Auszeichnungen erfolgreicher Sportler haben in der Stadt Velbert Tradition. Diese Ehrung hingegen war eine Premiere: Zum ersten Mal würdigte die Stadt Velbert in Verbindung mit dem StadtSportBund Velbert Menschen mit geistiger Behinderung, die von der Lebenshilfe gefördert werden. Die Sportjugend Velbert im SSB unter Leitung von Hans-Werner Mundt hatte ins Haus Sondermann in Neviges eingeladen. Für die Sportasse und ihre Eltern wurde ein Bergisches Kaffeetrinken organisiert, dann überreichten Bürgermeister Dirk Lukrafka

Lebenshilfe-Bewohner fühlen sich wohl

Text und Foto: J. Steinbrücker. Das Leitungsteam (von links hinten): Stefan Stahmann, Barbara Grau, Claudia Lüdtke, Bettina Braune.
Die Leitung des Wohnheimes liegt in guten Händen. Es ist 6:00 Uhr morgens. Der Frühdienst im Wohnheim der Lebenshilfe Langenfeld beginnt seine Arbeit. Vorher hatte die Nachtwache bereits Kaffee gekocht und das Frühstück vorbereitet. Um 6:30 Uhr werden die Bewohner geweckt, die zwischen 7:15 und 7:30 Uhr in die WFB Werkstätten zur Arbeit fahren. „Rentner schlafen etwas länger, und Urlauber können ebenfalls ausschlafen, da werden individuelle Bedürfnisse berücksichtigt“, beschreibt Wohnverbundleiter Stefan Stahmann den unterschiedlichen Tagesablauf,

Gewinner des Luftballonwettbewerbs besuchen Weihnachtsmärchen

Auf dem Foto v.l.n.r.: Manuela Kessler, Vorsitzende des City-Kauf Ratingen Werbering Innenstadt e.V., Petra Droll von der Lebenshilfe Ratingen, die Gewinnerfamilien Beuter aus Langenfeld sowie die Familien Müller und Weinbrod aus Ratingen, Hiltrud Köhne von der Theatergruppe WIR

Am 27.09.2015 veranstaltete die Stiftung Lebenshilfe auf dem Ratinger Bauernmarkt einen Luftballonflugwettbewerb für Kinder. Ehrenamtliche Vertreter der Stiftung, u.a. Detlef Parr, Stephan Brune und Hilde Weidenfeld waren auf dem Kirchvorplatz von St. Peter und Paul fleißig mit dem Füllen der Luftballons beschäftigt. Nun wurden die zurückgesandten Karten ausgewertet und die drei weitesten Distanzen gekürt:

Es geht um Spaß, Fairness und Wettkampf.

Die Athleten, Betreuer und Sponsoren sowie Gäste der Sportler-Ehrung der Lebenshilfe-Sportabteilung im Kreis Mettmann erlebten einen Abend voller Begeisterung.

Jakob Dreesmann, Leiter der Lebenshilfe-Sportabteilung des Kreises Mettmann, war in seinem Element. In seiner gewohnt lockeren Art präsentierte er den Athleten und Gästen seinen in Wort und Bild spannenden Rückblick auf das Sportjahr 2015. Den Rahmen dafür gab das Ev. Gemeindezentrum „Haus am Turm“ in der Angerstraße in Ratingen. Dabei standen die Special Olympics Wettbewerbe zwar im Mittelpunkt, aber die anderen Sportereignisse wurden ebenfalls ausführlich dargestellt. „Ich bin beeindruckt von der Freude am Sport, an der Gemeinschaft und Lebensfreude, die ich wahrgenommen habe“, erklärte Bürgermeister Klaus Pesch aus Ratingen nach dem Besuch eines Schwimmwettbewerbs. Und der stellv. Landrat Michael Ruppert versprach: „Beim nächsten Drachenbootrennen bin ich dabei, ich bin ganz scharf drauf.“ Mit den Grüßen des Landrats Thomas Hendele wünschte er für 2016 ein sportlich erfolgreiches neues Jahr. „Das gleichmäßige Paddeln ist das A und O“, erklärte Dreesmann und freute sich, Sibylle Boeck vom Leitungsteam der WFB Velbert begrüßen zu können, deren Mitarbeiter mit im erfolgreichen Lebenshilfe-Drachenboot der „Heljens Fighters“ saßen.

Für Lebenshilfe-Außenwohngruppe Markise gespendet

Über die neue Markise freuen sich (von links) Beate Hühn, Wohnverbundleiter Stefan Stahmann, die Vorsitzende der Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Mettmann Nicole Dünchheim, Achim Weingarten, Markus Busch und Henning Hopf.
Bäckerei Busch in Monheim spendete 1.000 Euro. „Dank der großzügigen Spende der Bäckerei Busch und einer Zuwendung des PS Zweckertrages der Sparkasse Düsseldorf