Leichte Sprache

Bei der Lebenshilfe gibt es immer wieder Neuigkeiten.
Hier finden Sie Informationen, Berichte und Fotos. 

Parkfest zum Jubiläum

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Zum 55-jährigen Bestehen feierte die Lebenshilfe Kreisvereinigung Mettmann am vergangenen Samstag in Langenfeld ihr  „Inklusives Festival im Park“. Bei strahlendem Sonnenschein lockten Live-Musik, Food Trucks und Aktionen viele Besucher.


Foto (Ingo Winkelmann): Auf der Lebenshilfe-Bühne traten insgesamt 8 Bands auf.

Um das 55-jährige Jubiläum zu feiern, war der 5.5. ein perfektes Datum. Passenderweise war dies auch der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Das gemeinsame Feiern beim „Inklusiven Festival im Park“ von Menschen mit und ohne Behinderung trug seinen Teil zu einer inklusiven Gesellschaft bei.

Der Freizeitpark Langfort, den die Stadt Langenfeld zur Verfügung gestellt hatte, war bei schönstem Wetter ein geeigneter Veranstaltungsort. Auf der Festwiese fand ein abwechslungsreiches Programm statt: Durchgängig spielten Bands – mit dabei waren die inklusive Waltroper Band „Die Kumpels“, die schon unter den Finalisten von Gildo Horns Bandcontest „Gildo sucht die Super-Band“ war, der Wülfrather „Vinku“, der mit Loop Station und Gitarre in die musikalischen Fußstapfen von Ed Sheeran tritt, und die inklusive Essener Coverrock-Band „Dr. Mahockta“, die sogar schon Auftritte in Peking hatte. Aus Langenfeld traten zwei Bands der Musikschule (die „Folk-Rock-Band“ und „Miracle“), die Schulband „Burghelden“ der Virneburgschule, der Solo-Künstler Michael Grimm und die Band der WfB-Werkstätten „Keller Gang“ auf.


Foto (Ingo Winkelmann): Pia tanzt zur Musik der Burghelden.

Gekommen waren zirka 700 Mitglieder, Förderer, Klienten, Angehörige, Mitarbeiter, Interessierte und Bürger Langenfelds. Unter den begeisterten Gästen waren auch Bundestagsabgeordnete Michaela Noll (CDU) und Ernst Buddenberg (CDU), dritter stellvertretender Landrat des Kreises Mettmann, ehemaliger Bundestagsabgeordneter Heinz Schemken (CDU) und Jörg Saborni,  stellvertretender Amtsleiter für Soziales, Wohnen und Integration in Ratingen.


Foto (Ingo Winkelmann): Michaela Noll und Nicole Dünchheim (v.l.).

Kulinarisch versorgten mehrere Food Trucks die Besucher. Besonders angenommen wurde die Photobooth, ein Fotoautomat, an dem Selfies mit Verkleidung gemacht werden konnten. Spezialfahrrad-Anbieter Appelbaum aus Hilden drehte mit Interessierten kurze Rundfahrten mit dem Rollstuhlfahrrad, dem Rollstuhltransporter oder Paralleltandems. Special Olympics, die internationale Sportorganisation für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistiger Behinderung, bot ein Gesundheitsförderungs- und Präventionsprogramm an. Die Graf-Recke-Stiftung führte einen Cowboy-Tanz auf und am Aktionsstand der Behinderten Sport-Gemeinschaft (BSG) Langenfeld e.V. gab es Tischtennis und XL-Bausteine für Kinder.