Leichte Sprache

Bei der Lebenshilfe gibt es immer wieder Neuigkeiten.
Hier finden Sie Informationen, Berichte und Fotos. 

Dreimal auf Platz 1 gelandet

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Heljens Fighters aus dem Kreis ME beim Unified Drachenbootrennen gut abgeschnitten.


Foto: Los geht’s zum ersten Start.

Bei strahlendem Sonnenschein lieferten sich 21 Mannschaften bei den Unified Drachenbootrennen spannende Wettkämpfe. Und statt Gegenwind gab es diesmal auch noch Rückenwind. Beste Voraussetzungen, wie sich auch an den Ergebnissen zeigte. Gleich beim 1. Zeitlauf gegen die Benninghofer Drachen und die Waterproof-Mannschaft kamen die Heljens Fighters mit 01:26,72 auf Platz 1. „Ich habe mit heute an 14 Regatten teilgenommen, aber Schwimmen ist für mich der gesündeste Sport“, sagte Jens Langhoff von der Lebenshilfe-Sportabteilung, wo er erfolgreicher Teilnehmer bei den Nationalen Special Olympics Sommerspielen als Schwimmer war.

Die „Heljens Fighters“ setzen sich aus Mitarbeitern und Betreuern der WFB Werkstätten des Kreises Mettmann und Mitgliedern der Lebenshilfe-Sportabteilung zusammen. Team-Captain war Martina Mönsters von der WFB Velbert. „Wir haben nur dreimal trainiert“, dämpfte sie die Erwartungen vor Beginn der Wettbewerbe. Doch nach dem ersten Erfolg war die Mannschaft so beflügelt, dass sie gegen Hephata Dragon und Grazile Seegurken Essen beim 2. Zeitlauf mit 01:26,20 wieder auf Platz 1 landete. Jakob Dreesmann, termingeplagter Leiter der Lebenshilfe-Sportgruppe und sonst Team-Captain und Steuermann bei den Heljens Fighters, hat sich trotz Zeitknappheit für einen Kurzbesuch sehen lassen. „Nächstes Jahr bin ich wieder voll dabei“, so sein Versprechen.

In der Pause kündigte Moderator Rainer Grebert die Tanzgruppe vom „Flotten Socken“-Treff aus Essen an, die u.a. mit einer Polka und „Heute habe ich für dich einen Regenbogen bestellt“ die Zuschauer begeisterte. Die offizielle Begrüßung kam von Franz-Sales-Haus-Direktor Hubert Vornholt und Ewald Brüggemann als Mitorganisator: „Wir haben jetzt 15 Jahre Drachenbootrennen auf dem Baldeneysee und sind davon 13 Jahre mit im Boot“, erklärte Moderator Rainer Grebert.

Spannend wurden dann die Finalläufe nach der Mittagspause. Die „Heljens Fighters“, angetreten im B-Finale des Winners Cup, kämpften sich vom dritten auf den 2. Platz mit 01:20,03 vor und wurden dann Sieger, weil der Erstplatzierte gegen das Regelwerk verstoßen hatte und Strafpunkte kassierte. So war dann die Erfolgsserie für die Heljens Fighters komplett.

Sich selbst übertroffen haben sich die „RAT-Wikings“ der WFB Werkstätten Ratingen mit Team-Captain Nicole Schumann. Im ersten Zeitlauf landeten sie auf Platz 2 mit 01:36,85, verbesserten sich im Zeitlauf 2 auf Platz 1 mit 01:22,89, und im A-Finale des Winners Cup schafften sie Platz 1 mit 01:19,81 und überflügelten damit auch die Heljens Fighters.

Die Siegerehrung nahmen u.a. der 1. Bürgermeister Rudolf Jelinek, Direktor Hubert Vornholt vom Franz-Sales-Haus und Kanu-Junioren-Weltmeister Niklas Petri vor. Seit 13 Jahren helfen die Schülerinnen der B.M.V.-Schule Essen bei den Drachenbootrennen.                        

Info: Beim Integrativen Drachenbootrennen sind 18 Paddler, ein Trommler und ein Steuermann in einem Boot. Jeweils die Hälfte der Mannschaft sind Paddler mit Behinderung, außerdem müssen sechs Frauen in der Mannschaft mitwirken. Ausrichter ist der DJK Franz-Sales-Haus e.V. gemeinsam mit der Rhein-Ruhr-Sport GmbH / Jochen Menzel. Nach zwei Zeitläufen werden die Mannschaften für das Finale in den Dragons-Cup, Winners-Cup und Champions-Cup eingeteilt. Die Strecke ist 250 m lang.