Leichte Sprache

Bei der Lebenshilfe gibt es immer wieder Neuigkeiten.
Hier finden Sie Informationen, Berichte und Fotos. 

Riesige Freude über UPS-Spende

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Personalvorstand Britta Weber überreichte einen Scheck über 50.000 US-Dollar.


v.l. Ewald Weingarten, Nicole Dünchheim, Britta Weber, Christoph Block und Stefan Stahmann freuen sich über die UPS-Spende.
Foto © J. Steinbrücker


Eine riesige Freude löste bereits die Ankündigung aus: UPS Deutschland mit Sitz in Monheim am Rhein spendet an die Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Mettmann, vertreten durch die Vorstandsvorsitzende Nicole Dünchheim, den Betrag von 50.000 US-Dollar.

Davon sollen nach dem Willen der UPS Foundation, dem karitativen Arm des Unternehmens, drei Fun2Go E-Bike-Tandems sowie eine dazugehörige Garage für das „Begleitete Fahren“ von Menschen mit Behinderung in Langenfeld angeschafft werden. Personalvorstand Britta Weber überreichte den Scheck an Dünchheim und den Wohnverbundleiter Langenfeld/Monheim, Stefan Stahmann, lächelnd mit den Worten: „Die Bürde der Verantwortung wollte ich gleich los sein.“ Ungläubig schauten die beiden Empfänger auf die große Zahl, die auf dem Scheck stand. „Das ist enorm“, jubelte Stahmann. „Für uns ist das toll, eine solche Unterstützung. Die E-Bike-Tandems, auf denen zwei Personen nebeneinander sitzen, ermöglichen auch eine gute Kommunikation während der Fahrt. Wir können sie an den Wochenenden und Wochenendfreizeiten oder zwischendurch prima einsetzen“, freute sich Dünchheim. Zur Freude des Lebenshilfe-Bewohners Ewald Weingarten aus dem Wohnheim Langenfeld probierte die UPS-Personaldirektorin ein ähnliches E-Bike-Tandem gleich vor Ort aus. „Es war das erste Mal, dass ich mit solch einem Tandem gefahren bin“, sagte Weber.

„Wir spenden nur dort, wo sich unsere Mitarbeiter mit mindestens 50 ehrenamtlichen Stunden engagiert haben, beispielsweise in den Bereichen Bildung, Nachhaltigkeit und Integration von Menschen mit Behinderung“, betonte Weber. Seit über 40 Jahren engagierten sich UPS-Mitarbeiter auch in Deutschland. Allein im letzten Jahr hätten sie 40.000 ehrenamtliche Stunden geleistet. „Bei den verschiedenen ehrenamtlichen Aktionen geben wir den Mitarbeitern, die sich hier einbringen, soziale Verantwortung mit“, so Weber.

Mit Lebenshilfe-Vereinen habe UPS gute Erfahrungen gemacht. Einmal jährlich lade UPS alle mit Spenden bedachten Vereine ein, dazu die Mitarbeiter, die bei ehrenamtlichen Aktionen mitgewirkt haben. UPS-Mitarbeiter aus Monheim und Neuss waren im Februar 2018 beim Karnevalszug für die Lebenshilfe als „Wagenengel“ im Einsatz und transportierten im eigenen Fahrzeug den Kamelle-Nachschub für die Fußtruppe. „Das machen wir auch im nächsten Jahr wieder“, versprach Britta Weber.  

Info: UPS Deutschland wurde 1976 gegründet, beschäftigt 20.000 Mitarbeiter und hat 76 Niederlassungen. Der Sitz der Geschäftsleitung befindet sich in Monheim am Rhein. Die Hauptverwaltung ist in Neuss.