Leichte Sprache

Bei der Lebenshilfe gibt es immer wieder Neuigkeiten.
Hier finden Sie Informationen, Berichte und Fotos. 

Sportlerehrung Langenfeld: Lebenshilfe-Athleten mittendrin

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Das Ehrenamt ist die größte Stütze für den Sport.


Die Lebenshilfe-Athleten aus Langenfeld nach der Ehrung (Links außen Bürgermeister Frank Schneider, rechts außen Karl-Heinz Bruser, 2. Reihe links Carsten Lüdorf)
Foto © J. Steinbrücker


Mit einem "Herzlichen Willkommen" begrüßte Carsten Lüdorf, Leiter des Referats Kindertageseinrichtungen, Schule und Sport, die Gäste in der fast voll besetzten Halle der SGL anlässlich der Sportlerehrung 2018. "Wir sind ja Stammgast bei der SGL." Er begrüßte Bürgermeister Frank Schneider, die Ratsmitglieder, Claudia Schlottmann (MdL), den Vorsitzenden des Kreissportbundes Karl-Heinz Bruser, die stellv. Vorsitzende des Sportausschusses Dr. Beate Barabasch und Fachbereichsleiter Ulrich Moenen. "Die Gehörlosen bekommen alles komplett in der Gebärdensprache übersetzt", betonte Lüdorf.

Bürgermeister Schneider bezeichnete die Sportlerehrung als erstes großes Highlight in diesem Sportjahr. "Über 200 Sportlerinnen werden mit Urkunden und Medaillen in Gold, Silber und Bronze geehrt, die im Jahr 2018 ganz besondere Leistungen erbracht haben." Langenfeld sei die Stadt des Sports, in der ein Drittel der Bürgerinnen und Bürger in mehr als 60 Vereinen sportlich aktiv sind. Besonders betonte Schneider das Ehrenamt. "Ohne die vielen Ehrenamtlichen sind solche sportlichen Erfolge nicht möglich." Er dankte dafür allen Ehrenamtlichen, aber auch den Eltern, die ihren Kindern den Sport ermöglichten. Zur Förderung des Sports habe der Sportausschuss beschlossen, die Hallennutzungsgebühr um 50 Prozent zu senken. Karl-Heinz Bruser unterstrich die gute Zusammenarbeit mit der Stadt. "Ich hätte am liebsten, dass die Gebühren ganz wegfallen, bin aber mit dem Erreichten auch zufrieden." MdL Claudia Schlottmann sei mit dafür zuständig, dass die Landesregierung 100 Millionen Euro für die Sportvereine zur Verfügung stelle.   

Die Ehrungen nahmen im ersten Teil Ulrich Moenen und Dr. Barabasch vor, danach  Bürgermeister Schneider und Karl-Heinz Bruser. Den Ehrenpreis Stadtsportverband erhielten Jutta Dettke (Judo-Club Langenfeld), Alexandra Brandt (SLG Turnen), Klaus Majeres, Uwe Stolley und Sabine Kalis (SGL Handball). Spannend wurde es bei den Sportlern des Jahres. Platz 1 als Sportlerin des Jahres belegte Laura Panneck (Sportkegeln), Platz 2 Anke David (Inline-Skaterhockey), Platz 3 Ulrike Goertz (Bogensport). Als Sportler des Jahres kam auf Platz 1 Sören Musmann (Unterwasserrugby), auf Platz 2 Moritz Schaller (Schwimmen) und Platz 3 Joris Kuger (Judo). Bei den Mannschaften des Jahres siegten die CLL Rangers vor den Devils Damen (Inline-Skaterhockey) und den Herren 1 im Handball (SGL). Das Unterhaltungsprogramm bestritten die CLL Lonestars und die SGL Hip-Hop-Gruppe mit Tanzauftritten und ein Kunstrad-Duo.

Als "eine wirkliche Inklusions-Veranstaltung und Würdigung von Menschen mit Behinderung" bezeichnete Dietmar Wiegel, Leiter der Lebenshilfe-Sportabteilung, die Sportlerehrung, an der auch die Langenfelder Athleten der Lebenshilfe teilnahmen. "Das  kommt auch darin zum Ausdruck, wenn der Bürgermeister meine Tochter Steffi fragt: Du warst doch schon öfter hier, wie oft eigentlich?" Nach seiner Erinnerung sei die Lebenshilfe schon neun Jahre dabei. Es sei ein gelungener Abend gewesen, an dem man stolz darauf sein könne, was die Lebenshilfe-Athleten erreicht hätten und das dies auch in einem solchen Rahmen gewürdigt würde. Mit vielen anderen Athleten freut sich Ralf Schillinger auf die Special Olympics Landesspiele NRW, für die er sich bereits qualifiziert hat und die ab 19. Juni stattfinden.

Die Ehrenmedaille in Bronze erhielten die Lebenshilfe-Athleten Andreas Uebber, Angelika Elsner, Ralf Schillinger, Michael Greenwood (Tischtennis), Olaf Guttek, Boris Drasler (Ski Alpin), Stefan Patyk (Snowboard) bei Special Olympics Landesspielen NRW. Die Ehrenmedaille in Silber ging an Sandra Edler, Anna Peintinger, Hannah Radeke, Niklas Scheer, Stefanie Wiegel (Rollerskating), Jörg Quitteck (Tischtennis) bei Nationalen Special Olympics Sommerspielen.